0211-24790940

Zornesfalte unterspritzen mit Botox

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Korrektur der Zornesfalte. Die populärste aller Methoden ist das Unterspritzen mit Füllmaterialien oder mittels Botulinumtoxin, welches meist kurz Botox genannt wird.

Wie kann man die Zornesfalte unterspritzen?

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es sich bei der Zornesfalte um eine mimische Faltenbildung handelt.

Daher ist es naheliegend hier mit Botulinumtoxin zu arbeiten. Dieses lähmt nach dem Unterspritzen den M. corrugator supercilii, welcher die senkrecht verlaufende Zornesfalte bildet. Weiterhin wird der M. procerus geblockt, welcher die quere Falte am Übergang von der Stirn zur Nase bildet.

Das Toxin beginnt mit seiner Wirkung innerhalb der ersten 3 Tage nach der Faltenbehandlung und hat sein Wirkungsmaximum in aller Regel nach ca. 2 Wochen erreicht. Bereits nach ca. 2,5-3 Monaten kann man erste Regungen der Muskulatur beobachten. Jedoch kann zu diesem Zeitpunkt die Falte noch nicht komplett gebildet werden. Daher wird das Unterspritzen der Zornesfalte meist 2-3x im Jahr durchgeführt um ein haltbares Ergebnis zu erreichen.

Als Nebenwirkungen können kleinere Blutergüsse und Schwellungen auftreten. Infektionen sind ebenso wie bei Blutabnahmen die absolute Rarität. Die ungewünschte Lähmung benachbarter Muskeln ist bei sachgemäßer Anwendung kaum möglich.

Wenn man eine hartnäckige Zornesfalte unterspritzen möchte, kann es Sinn machen zusätzlich mit Hyaluronsäure zu arbeiten um die Mulde die sich gebildet hat aufzufüllen. Handelt es sich um extrem hartnäckige Falten oder um den Wunsch die Zornesfalte dauerhaft zu entfernen, so kann dieses mit Hilfe einer Operation erreicht werden unter Inkaufnahme der Op-Risiken.

Trotz der vielen verschiedenen Optionen der Behandlung ist das Unterspritzen der Zornesfalte mit Botulinumtoxin die beliebteste Methode. Hier erfahren Sie mit welchen Kosten sie rechnen müssen.